Impressionen

Trainingszeiten

Jetzt Mitglied werden!

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular herunter.

Trainingslager in Viareggio:

Tag 1, Sonntag, der 25.03.18

Bericht von Adeline:

Nachdem wir um Sieben Uhr morgens mit EQ aufgebrochen waren, erwartete uns eine neunstündige Fahrt nach Italien. Diese haben wir gut überstanden und richteten uns nach der Ankunft in Viareggio voller Vorfreude über die kommenden Tage in unser wunderschönes Ferienhaus ein. Anschließend wurde uns dank Ariane, Lars und Anna aus Stockheim, sowie Ulli und Markus aus Crailsheim, das erste Highlight von unserem Aufenthalt in Italien gezeigt, nämlich der großartige Strandabschnitt in Viareggio. Das „Sahnehäubchen“ des ersten Tages war dann das gemeinsame Abendessen in einer typisch Italienischen Pizzeria, in der wir auch Ullis Geburtstag feierten. Erschöpft aber auch zufrieden verbrachten wir nun unsere erste Nacht in Viareggio.


Tag 2, Montag, der 26.03.18

Bericht von Susanna:

Gleich nachdem wir gefrühstückt hatten, begannen wir mit unsere ersten Trainingseinheit auf italienischem Boden, einem 8km langen Dauerlauf. Die italienische Luft und der tolle Dauerlaufweg durch den Wald motivierten uns zu einem guten Tempo und Durchhaltevermögen. Nach dem wir den Dauerlauf absolviert hatten, folgte ein bisschen Koordination zusammen mit Anna und ein paar Steigerungen. Am selbigen Tag machten wir noch einen kurzen Ausflug nach Viareggio in die Einkaufstraße in die Nähe des Hafens, wo wir uns als Belohnung ein Eis gönnten. Am Nachmittag folgte dann die zweite Trainingseinheit, ein Fahrtspiel. Das sah dann folgendermaßen aus: Wir liefen immer drei Minuten schnell , dann nach einer Minute Trabpause ,weitere zwei Minuten Belastung, worauf nach einer weiteren Trabpause wieder eine Minute zügiges Tempo angesagt war . Das ganze wiederholten wir insgesamt drei Mal und waren dementsprechend müde und erschöpft als wir nach dem gemeinsamen Abendessen förmlich ins Bett fielen.

 

Tag 3, Dienstag der 27.03.18

Bericht von Selina:

Am Dienstag stand der Ausflug nach Pisa an. Doch bevor es losging, machten wir wieder einen 8km langen Dauerlauf durch den uns schon bekannten Wald. Gegen Mittag fuhren wir dann los nach Pisa, wo wir dann aus dem Staunen nicht mehr rauskamen, als wir den schiefen Turm von Pisa gesehen hatten. Wir schossen viele Fotos mit dem Turm im Hintergrund, jedoch war das eigentliche Highlight dann der Weg nach oben auf den Turm. Wir alle, Adeline, Susanna, Erich, Anna, Markus und ich waren überwältigt von dem sagenhaften Ausblick. Als wir dann den Turm verließen, schlug Ariane noch eine Shoppingtour nach Pisa vor, die für uns alle sehr erfolgreich war.

An diesem Tag waren dann wir Athleten mit dem Kochmarathon an der Reihe. Zusammen kochten wir eine üppige Menge Spaghetti. Auch nach diesem Tag gingen wir früh ins Bett um für die schon geplanten Tempoläufe am Mittwoch fit zu sein.

 

Tag 4, Mittwoch der 28.03.18

Bericht von Susanna:

An diesem Tag sollte die für uns am anstrengendste Trainingseinheit stattfinden, nämlich die Tempoläufe. Nach einer erfolglosen Suche nach einem geeigneten Weg für die Läufe, hatten wir schon einiges an Strecke zurückgelegt, als wir uns dann letztendlich für einen etwas holprigen Strandweg entschieden. Wir hatten ordentlich mit der doch schwülen Luft und den Unebenheiten zu kämpfen und hatten Schwierigkeiten die Tempoläufe durchzuhalten. EQ erließ uns dann den letzen der fünf Tempoläufe und wir fuhren zurück zur Ferienwohnung wo wir dann beschlossen, dass wir zum Mittag in Viareggio die dort berühmte „Pizza Patate“ essen wollten. Nachdem wir noch die Wettkämpfe, die für Adeline, Selina und mich diese Saison anstehen , geplant hatten , folgten noch einige  Runden Tabata und Skippings über die Sprintleiter, obwohl wir alle schon das Training der letzten Tage deutlich in den Muskeln zu spüren bekamen. Trotzdem hatten wir viel Spaß dabei und Adeline und Susa haben sich sogar getraut in den wirklich sehr kalten Pool zu springen.


Tag 5, Donnerstag 29.03.18

Bericht von Selina:

Wie jeden Tag, starteten wir nach dem gemeinsamen Frühstück, wieder mit einem Dauerlauf.  Danach ging es auf nach Lucca , wo wir dann den Guinigi Tower innerhalb der Stadtmauer von Lucca besichtigten .Anschließend verbrachten wir dann unsere restliche Zeit mit einem Einkaufsbummel durch die Straßen von Lucca, wo wir völlig die Zeit vergaßen und gar nicht mehr weg wollten.

 

Tag 6, Freitag 30.03.18

Bericht von Selina:

Dies war unser letzter Tag und die Abreise stand bevor. Jedoch ließen wir uns die gute Laune nicht nehmen und genossen die Trainingseinheit am Strand. Bis zum Strand waren es 2,5 km, also perfekt zum Warmlaufen. Nahe am Meer machten wir dann einige Serien Sprünge, was sich doch als ziemlich kraftaufwendig in dem sandigem Boden herausstellte. Am Nachmittag liefen wir ein letztes Mal zum Wald, wo wir zehnmal-hundert- Meter-Läufe machten. Wieder in unserer Ferienwohnung angekommen, packten wir unsere Koffer und um den letzten Abend perfekt ausklingen zu lassen, gingen wir in ein italienisches Restaurant wo wir ein paar italienische Spezialitäten kosteten.

 

Tag 7, Samstag 31.03.18

Bericht von Adeline:

An diesem Morgen gewitterte es heftig, trotzdessen holten Susanna und ich Brötchen, um dann ein letztes Mal zusammen zu frühstücken. Danach mussten unsere Sachen fertig packen und versuchten alles so zu hinterlassen wie wir es angetroffen hatten. Nachdem die Eigentümer der Wohnung, sowie Markus, Ulli, Ariane, Lars und Anna  sich von uns verabschiedet hatten, brachen wir nach Deutschland auf. Auch wenn wir etwas traurig waren, dass die schöne Zeit nun vorbei war. Jedoch freuten wir uns auch auf Zuhause. Nach 9 Stunden Fahrt und nur zwei kleinen Pausen unterwegs kamen wir dann gegen 20 Uhr in unserem gewohnten Umfeld an.

Ein großes Dankeschön geht hier an unseren Trainer EQ, der uns die schöne Zeit und das tolle Training in Italien ermöglicht hat.