Impressionen

Trainingszeiten

Jetzt Mitglied werden!

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular herunter.

Sparkassen-Meeting in Ellwangen

Keesha Polk qualifiziert sich für Deutsche Jugendmeisterschaften.

Mit einem Paukenschlag eröffnete Keesha Polk von der TSG Schwäbisch Hall die Freiluftsaison. Beim Sparkassen-Meeting in Ellwangen unterbot sie auf Anhieb die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften im 100m-Lauf. Bereits im Vorlauf verbesserte sie ihre persönliche Bestzeit um ganze 25/100 Sekunden und lief als Siegerin in 12,53 Sekunden durchs Ziel. Im Endlauf packte Keesha noch einen drauf und steigerte sich auf ausgezeichnete 12,47 Sekunden. Damit unterbot sie dir Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften, die Anfang August in Ulm stattfinden um 3/100 und belegte einen sehr guten 2. Platz hinter Laura Kaufmann (LG Ohra Energie), die mit 12,32 Sekunden siegte.

Mit dieser Leistung egalisierte die junge Hallerin auch den Kreisrekord von Melanie Bühl aus Sulzdorf, die 2003 dieselbe Zeit gelaufen war. Eine zweite glänzende Vorstellung lieferte Keesha  im Hürdensprint ab. In ihrem ersten Rennen über die 100m Hürden erzielte sie trotz einiger kleiner Fehler mit 14,90 Sekunden eine Top-Zeit und belegte damit Rang 4. In diesem Rennen fehlten ihr nur winzige 2/10 Sekunden zur Qualifikation für die „Deutschen“, was sie in den nächsten Wochen sicher nachholen kann.

Ebenfalls in Top-Form präsentierte sich Susanna Sartor über 800 Meter. Im Lauf der Schülerinnen von 12 bis 15 Jahren zeigte sie ein taktisch kluges Rennen und ließ fast allen älteren Läuferinnen im Endspurt keine Chance. Mit sehr guten 2.27.59 Minuten steigerte sie ihre Bestzeit um über 2 Sekunden und musste nur der 2 Jahre älteren Laura Wilhelm (Waiblingen) den Vortritt lassen. Susanna und Keesha können ihre gute Form am nächsten Donnerstag erneut unter Beweis stellen, wenn sie bei den Baden-Württembergischen Staffelmeisterschaften in Balingen an den Start gehen.

Dritte TSG-Athletin in Ellwangen war Leonie Rapp im 400m-Lauf der Frauen. Nach einem guten Beginn verkrampfte sie auf der Zielgerade etwas, ihre Zeit von 61,47 Sekunden liegt nur 2/10 über ihrer Bestzeit und kann sich zum Saisonbeginn  durchaus sehen lassen.

©:EQ