Impressionen

Trainingszeiten

Jetzt Mitglied werden!

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular herunter.

BW-Meisterschaften in Heilbronn

Die beste Leistung der TSG-Athleten bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Heilbronn erzielte Julia Belschner im 3000m-Lauf der weiblichen Jugend U 20. Mit 10.29,56 Minuten verbesserte sie ihre diesjährige Bestzeit um sage und schreibe 25 Sekunden und unterbot damit die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften deutlich. Zusammen mit Patrick-Leon Müller und Alexa-Lara Simon ist sie bereits die dritte TSG-Athletin mit der Startberechtigung für die Deutschen, die im August in Wattenscheid stattfinden werden.
Im Heilbronner Frankenstadion belegte Julia Belschner einen ausgezeichneten vierten Platz und wurde nur von bis zu drei Jahre älteren Läuferinnen geschlagen. Nach einer längeren Phase mit Verletzungs- und Krankheitsproblemen gelang ihr ein erstaunliches Comeback. Im 400m-Hürdenlauf wurde Alexa-Lara Simon überraschende Dritte. Dabei hatte sie Pech, dass die sechste Hürde zu hoch eingestellt war, so dass sie einen Sprung absolvieren musste, um nicht zu stürzen. Dadurch verlor sie ihren Rhythmus, konnte aber trotzdem den dritten Platz bis ins Ziel verteidigen, das sie nach 67,62 Sekunden erreichte. Große Teilnehmerfelder gingen über 800m mit jeweils 20 Läuferinnen und Läufern an den Start. Patrick-Leon Müller hielt sich gut gegenüber seinen älteren Gegnern und wurde in 2.02,72 Minuten insgesamt Zehnter, während Kolja Hildenbrand mit 2.05.12 Minuten Platz 16 belegte. Bei den Mädchen lief Leonie Rapp neue Bestzeit mit 2.26,43 Minuten und wurde Elfte. In Top-Form präsentierte sich Robin Föll im 800m-Lauf der Männer. Mutig nahm er die Spitze und absolvierte die erste Runde nach ungefähr 54 Sekunden. Bis zur 600m-Marke blieb er noch an der Spitzengruppe dran, erst auf den letzten 200 Metern wurden die Beine schwer. Trotzdem lief Robin mit 1.53.74 Minuten Bestzeit und belegte einen ausgezeichneten 6. Platz. Nicht in Form war an Tag Zwei der Meisterschaften Astrid Beerlage im 1500m-Lauf der Frauen. Gehandicapt durch eine Achillessehnen-Verletzung und den damit verbundenen Trainingsrückstand belegte sie nur Rang 7 in 4.41,89 Minuten. Jessica Wagner bekam im 200m-Lauf der weiblichen Jugend einen Krampf im Oberschenkel und musste als Achte ihres Zeitlaufes mit 28,39 Sekunden zufrieden sein. Höhepunkt und Abschluss der Meisterschaften bildete traditionell die 4 x 400m-Staffel der Männer. In der Startgemeinschaft mit Gomaringen liefen Christian Döring und Robin Föll ein gutes Rennen und überquerten nach 3.20,56 Minuten die Ziellinie, nur 2 /10 über ihrer Bestzeit. Dies bedeutete die Vizemeisterschaft hinter dem Abonnementsmeister VfL Sindelfingen, der 3.16,91 Minuten lief.