Impressionen

Trainingszeiten

Jetzt Mitglied werden!

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular herunter.

Zwei Titel am Wochenende

Bei den Süddeutschen Meisterschaften der Leichtathleten konnte Astrid Beerlage mit der 4x400m Staffel der Startgemeinschaft Gomaringen Schwäbisch Hall den Titel gewinnen. Bei den württembergischen W 15-Meisterschaften siegte Julia Belschner über 2000m.

Astrid Beerlage war die einzige Starterin der TSG Schwäbisch Hall in Regensburg. Eine Woche vor der DM in Ulm, bei der die Studentin über 1500 Meter und in der 4x400 Meter starten wird, wollte sie über 800 vor allem eine Zeit von unter 2.10 Minuten erreichen. Mit einer Zwischenzeit von 63,7 Sekunden nach der ersten Runde ging der ging der Plan, die 400 Meter schneller zu laufen auch auf. Doch dann konnte Beerlage Julia Hiller vom LAC Quelle Fürth, die vor ihr liegend das Tempo etwas verschleppte nicht schnell genug passieren. Die da verlorene Zeit ließ sich auf den letzten 300 Metern nicht mehr aufholen. Am Ende blieb die Uhr wieder nur bei 2.10,96 Minuten stehen. Dies bedeutete Platz vier, es siegte Caroline Pilawa von der LG Stadtwerke München. Über diese Enttäuschung hinwegtrösten konnte dann der souveräne Titelgewinn mit der 4x400m-Staffel. In der Aufstellung Kerstin Marxen, Astrid Beerlage, Kathrin Gebhardt und Anja Bork erlief das Quartett einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg mit 3.52,67 Minuten.
Einen sensationellen Erfolg feierte Julia Belschner von der TSG Schwäbisch Hall bei den Württembergischen Meisterschaften der Schülerinnen im 2000m-Lauf. In sehr guten 6.46,61 Minuten gewann sie den Titel in der Klasse W 15.
Als Favoritin ging die letztjährige Titelträgerin Vivien Beck (Crailsheim) ins Rennen. Sie hatte eine um 7 Sekunden bessere Bestzeit und gilt auch als gute Spurtläuferin. Deshalb versuchte die junge Hallerin ihr Glück in der Flucht nach vorne und legte 2 schnelle Runden vor, so dass Beck abreißen lassen musste. Nach schnellen 3.20 Minuten an der 1000m-Marke hatte Julia 15m Vorsprung herausgelaufen, den sie bis zum Eingang der letzten Runde auf über 40 Meter ausbauen konnte. Mit einer fulminanten Schlussrunde vergrößerte sie den Abstand zu der Crailsheimerin weiter und lief nach hervorragenden 6.46 Minuten über die Ziellinie, 9 Sekunden vor ihrer schärfsten Konkurrentin. Die Drittplatzierte hatte schon 19 Sekunden Rückstand, was beinahe 100 Metern entspricht. Damit hatte Julia Belschner nicht nur ihre Bestzeit um 13 Sekunden verbessert, sondern auch die Bestleistung von Astrid Beerlage aus dem Jahr 2006 um 4 Sekunden unterboten. Zur Belohnung wurde Julia zum WLV-Schüler-Trainingslager im August nach Albstadt eingeladen.
Nicht so gut lief es bei Alex-Lara Simon im 800m-Lauf. Nach einem verkorksten Start kam sie nie richtig ins Rennen rein und musste am Ende mit bescheidenen 2.28.91 Minute und Platz 8 vorlieb nehmen.