Impressionen

Trainingszeiten

Jetzt Mitglied werden!

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular herunter.

BW Oberkirch

Zwei Medaillen bei den baden-württembergischen Meisterschaften für TSG-Mittelstreckler: Astrid Beerlage siegt bei den Frauen über 1.500 Meter, Christian Döring gewinnt Bronze über 800 Meter in der A-Jugend.

Auch nach dem Übergang in die Frauenklasse zeigte Astrid Beerlage von der TSG Schwäbisch Hall ihre Leistungsfähigkeit mit dem Gewinn des Baden-Württembergischen Meistertitels. Bei den Titelkämpfen in Oberkirch/Baden siegte sie über 1500 Meter in 4:40,90 Minuten. Bei kühlen und windigen Wetterverhältnissen hatte sich kurz vor dem Start des 1500m-Laufs die Konstellation in der Frauenklasse geändert, nachdem die letztjährige Fünfte der Deutschen Meisterschaften über 800 Meter, Kerstin Marxen von LAV Tübingen, nachgemeldet hatte. Dementsprechend vorsichtig gingen alle Athletinnen das Rennen bei kühlen Temperaturen und viel Wind an. Astrid übernahm die Führung, legte aber bis zur 1000m-Marke nur ein recht langsames Tempo vor. Eingangs der letzten Runde verschärfte sie dann das Tempo erheblich und konnte einige Meter zwischen sich und die Verfolgerinnen legen. 200 Meter vor dem Ziel erfolgte der Angriff der Tübingerin, den Astrid jedoch souverän konterte. Mit ungefähr 3 Metern Vorsprung lief die Medizinstudentin ungefährdet als Siegerin durchs Ziel. Keine Rolle spielte da die eher mittelmäßige Zeit. Mit diesem Titelgewinn, nach dem Sieg in der Halle über die gleiche Distanz, festigte Astrid ihre Spitzenstellung auch in der Frauenklasse in Baden-Württemberg. Zudem gelang ihr nach den letztjährigen Erfolgen auf der 400m Hürdenstrecke ein sehr guter Umstieg auf die 1500 Meter.
In guter Form zeigte sich Christian Döring im 800m-Lauf der männlichen Jugend. Nach einem souveränen Vorlaufsieg am Samstag galt es am Sonntag sich einen Podestplatz zu sichern. Nachdem der haushohe Favorit und mehrfache Deutsche Jugendmeister Marcel Fehr (LG Limes-Rems) in der zweiten Runde das Kommando übernommen hatte, versuchte Christian den Anschluss an Tobias Rub (LG Ortenau) zu halten, was ihm bis zur letzten Kurve auch gelang. Dann schwanden ihm die Kräfte, so dass er auf der Zielgeraden alles geben musste, um Robin Föll (ULG) noch auf Distanz zu halten. Mit viel Kampfgeist sicherte er sich den dritten Platz und unterbot in 1:55,67 Minuten erneut die Qualifikationszeit für die Deutschen Jugendmeisterschaften.
Ebenfalls für die Deutschen qualifiziert ist Marius Hepp, der über 1500 Meter in ein taktisches Rennen geriet mit vielen Tempowechseln und abrupten Antritten. Da Marius zurzeit an Knieproblemen laboriert, fehlte ihm im Endspurt die Frische, so dass er in 4:14,08 Minuten mit dem undankbaren vierten Platz vorlieb nehmen musste.