Impressionen

Trainingszeiten

Jetzt Mitglied werden!

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular herunter.

26. Ilsfelder Nikolauslauf

Danny Schneider Sieger des 26. Ilsfelder Nikolauslauf über 10 km


Der 2019 für die TSG Schwäbisch Hall startende Danny Schneider siegt bei seinem ersten Start im neuen Trikot unter 3koenigslauf.de. Von den 387 Teilnehmern erreichte der Bühlertanner nach 32:50 Minuten souverän als Erster das Ziel. Mit 29 Sekunden Abstand kam Ulrich Königs als Zweiter ins Ziel. Schneider gelang es diesen Vorsprung auf den letzten 3 km entlang der Schozach und durch Ilsfeld herauszulaufen. Die Bedingungen waren durch den nassem Untergrund, teilweise unbefestigten Schotter und Waldwegen und einem längeren Anstieg (150 Metern) erschwert.

Bei den Frauen siegte Isabel Leibfried in 37:10 Minuten vor Nicole Möbus in 38:00 Minuten.

Alle vier sind bereits für den 34. Dreikönigslauf am 6. Januar 2019 angemeldet und wollen sich dort, wie bereits in der Vergangenheit, unter den jeweils drei Schnellsten m/w der Gesamtwertung des VR-Bank Hauptlaufs über 10 km platzieren um die Flower Ceremony auf dem Rathausbalkon genießen zu können.

Die TSG Schwäbisch Hall die 2019 ihr 175jähriges Bestehen feiert, freut sich mit Danny Schneider einen Athleten mit nationalen und internationalen Ambitionen dazuzubekommen. Schneider der 2005 den Dreikönigslauf gewonnen hatte, wurde 2018 Deutscher Meister über 5.000m auf der Bahn in der Altersklasse M40. Weiter hat der den 5.000m Ländervergleichswettkampf über 5.000m gegen Frankreich und Belgien in 15:13 Minuten für sich entschieden wobei er für die Schlussrunde gerade einmal 62 Sekunden benötigte. Seine persönliche Bestzeit auf dieser Distanz liegt bei 14:40 Minuten. Deutscher Vizemeister wurde Schneider 2018 über 10 km Straße in Bremen in der Zeit von 31:22 Minuten. Für 2019 stehen erneut die Deutschen Meisterschaften auf der Bahn und auf der Straße, im Cross und möglicherweise auch in der Halle auf der Agenda. Weiter die Teilnahme an den Senioreneuropameisterschaften und eine erneute Nominierung vorausgesetzt gerne auch wieder beim Ländervergleichswettkampf.

 ©:Johannes Weingärtner