Impressionen

Trainingszeiten

Jetzt Mitglied werden!

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular herunter.

Staffel der Startgemeinschaft auf Rang 3.

Die beste Leistung der TSG-Athleten bei den Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften der Jugend U 20 zeigte die 4x200m-Staffel der Startgemeinschaft Gomaringen/Schwäbisch Hall mit einem unerwarteten 3. Platz.

Startläuferin Karo Sauer lief im 2. Zeitlauf ein starkes Start-Teilstück und übergab an Laura Dieter, die den 2.Platz hinter Salamander Kornwestheim hielt, Luca Wessel auf Position 3 und Schlussläuferin Alexa-Lara Simon liefen solide Rennen, so dass die Vier nach 1.47.54 Minuten das Ziel erreicht hatten. Da  im 1. Zeitlauf nur die Karlsruher Staffel schneller war und im 3. Zeitlauf  weder die hochgehandelten Ulmerinnen, noch die Unterländer LG die Bestzeit der SG unterbieten konnte , bekamen die freudestrahlenden Athletinnen aus Gomaringen und Schwäbisch Hall eine verdiente Bronzemedaille überreicht.

Eine weitere überraschende Platzierung lieferte Leonie Rapp im 800m-Lauf ab. In ihrer bisherigen Karriere hatte sie vor allem als Staffelläuferin geglänzt, in Einzelwettbewerben jedoch noch nie eine Endkampfplatzierung erreicht. In Sindelfingen lief sie ein mutiges Rennen, hing sich so lang wie möglich an die Spitzengruppe und überquerte nach guten 2.26.26 Minuten die Ziellinie, womit sie einen guten 4.Platz belegte. Nur knapp hinter ihr kam Julia Belschner als Siegerin des 2. Zeitlaufes in 2.27.54 Minuten als Gesamtfünfte ins Ziel. Nicht zufrieden war Trainer Erich Quenzer mit dem 10. Platz von Kolja Hildenbrand über 800 Meter bei der männlichen Jugend, der 2.05.55 Minuten benötigte sowie mit den 63,50 Sekunden von Alexa-Lara Simon über 400 Meter, was nur zu Rang 11 reichte. Krankheitsgeschwächt versuchte sich Patrick-Leon Müller über 1500 Meter, konnte aber schon nach 3 Runden sein Tempo nicht mehr halten und lief als Zehnter in 4.33.56 Minuten ins Ziel.

In einem Einlagelauf der Schülerinnen W 14 versuchte sich Keesha Polk über 60m Hürden. Da sie einer neuen Altersklasse angehört, musste sie mit veränderten Hürdenabständen zurechtkommen. Dabei gelang der Anlauf zur ersten Hürde noch nicht wie gewünscht, so dass sie Rhythmusprobleme bekam. Trotzdem erreichte sie als Fünfte ihres Laufes in ordentlichen 10,87 Sekunden das Ziel, insgesamt bedeutete dies Rang 8.