Impressionen

Trainingszeiten

Jetzt Mitglied werden!

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular herunter.

Siege und Topplatzierungen auf breiter Front

Die Frankenmeisterschaften der Aktiven, Jugend und der älteren Schülerklassen bescherten der TSG zahlreiche Titel, mitunter neue Bestzeiten und brachten auch positive Überraschungen hervor.

Auf Württembergischen Spitzenniveau befindet sich Keesha Naomi Polk, die in glänzenden 12,72 Sekunden die 80m Hürden der W14 dominierte und als Doppelmeisterin auch den Flachsprint über 100m, den sie in 13,37 Sekunden gewann. Leonie Rapp erreichte in einem kämpferisch hochwertigen und spannenden Rennen mit neuer Bestzeit den Titel über die 800m der WU20 in 2:23,54 Minuten, während sich Alexa - Lara Simon über 100m Hürden und 400m flach dem Ernstfall der 400m Hürden annäherte. Sie gewann mit jeweils guten 16,75 Sekunden und 62,67 Sekunden. Doppelstart auch für Sophia Sartor, die die ungewohnten 60m Hürden in respektablen 12,43 Sekunden absolvierte und als starke Frontläuferin nicht nur die 800m gewann, sondern auch einen großen Schritt nach vorne machte: nach 2:34,77 Minuten blieben die Uhren stehen. Selina Maurer erreichte den 7. Platz über 75m der W13, musste den erwartet spannenden 800m Lauf gegen Sophia aber leider absagen. Jessica Wagners toller Einstand auf der für sie langen 400m Strecke in Bestzeit von 64,77 Sekunden wurde mit dem Vizemeistertitel belohnt. Weitere Topplatzierungen über 100m von Jessica Glaser in 14,31 Sekunden sowie Denise Koppenhöfer in 14,55 Sekunden, alle in der WU20. Sehr solide Unterdistanzleistung über 800m in 2:28,76 Minuten, dritter Platz, für die Baden - Württembergische Langstreckenmeisterin Julia Belschner, WU18.

Gegenwind und kühle Temperaturen und auch massive Zeitplanverzögerungen machten Top Sprint- und Laufzeiten am eigentlichen Saisonauftakt nicht gerade leicht. Trotzdem souveräner Start-Ziel Sieg von Christian Döring bei den Aktiven über 800m, die er in 1:57,26 Minuten gewann. Bei diesem gemeinsamen Lauf mit der U20 kam durch den sehr forcierten Auftritt Dörings richtig Stimmung im Frankenstadion auf. Der letzte Feinschliff und Speed auf der Zielgrade fehlte auch dem 800m Vizemeister Patrick - Leon Müller mit 2:04,04 Minuten; dagegen klasse Finish von Kolja Hildenbrand, Dritter mit 2:05,06 Minuten und neue Bestzeit für ihn schon zu Saisonstart, beide U20. Pascal Müller wurde Vizemeister der U18 über 400m in 59,47 Sekunden und war somit schneller als sein Vater Christoph Müller, Männerklasse, ebenfalls zwar Zweiter, jedoch nur mit enttäuschenden 59,53 Sekunden. Aufhorchen ließ Stefan Döring Vizemeister über 100m in 12,97 Sekunden und Kai Schalajko, Dritter im Weitsprung, beide M15. Nach seinem Sprung - mit viel Platz vor dem Brett für neue Bestleistungen - wurden 5,11m abgelesen. Er lief ebenfalls 100m, hier in 13,73 Sekunden und bekam dafür Bronze. Matti Siegel erreichte zweimal den sechsten Platz mit 4,32m im Weitsprung und in 14,35 Sekunden über 100m in der M14. Im Resümee war es ein leistungsstarkes und breites Auftreten, mit vielen Empfehlungen für kommende höherklassige Meisterschaften, der TSG Trainingsgruppe rund um Cheftrainer Erich Quenzer.

Weitere Fotos in Medien: Album - Frankenmeisterschaften Crailsheim