Impressionen

Trainingszeiten

Jetzt Mitglied werden!

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular herunter.

Julia Belschner Baden-Württembergische Meisterin.

Endlich geschafft. Nach fünf zweiten Plätzen bei Landes- oder Süddeutschen Meisterschaften im Jahr 2014 gewann Julia Belschner ihren ersten Landesmeistertitel in der Jugendklasse. Über 5000m siegte sie bei den Baden-Württembergischen Langstreckenmeisterschaften souverän in sehr guten 18.21.60 Minuten in der Altersklasse U 18 und besiegte damit den Fluch der „ewigen Zweiten“.

Beim Lauf der weiblichen Jugend im Köngener Stadion „Fuchsgrube“ wurden die Klassen U 20 und U 18 zusammen gefasst, so dass sich insgesamt 11 Athletinnen auf die 12 ½ Runden begaben. Gleich nach dem Start bildete sich eine Führungsgruppe, die aus 4 Läuferinnen bestand: Leyla Emmenecker (Aalen), Birte Lomp (Stuttgart), Nadia Dietz (Freiburg) sowie Julia Belschner, die sich am Ende der Gruppe klug im Windschatten hielt. Aufgrund des starken Windes wollte keine Athletin ein schnelles Tempo vorlegen, so wurde die 1000m-Marke in 3.39 Minuten und die 2000 Meter in 7.43 Minuten passiert. An der Spitze wechselten sich die Läuferinnen in der Führungsarbeit ab, ca. 3 Runden vor Schluss musste die  Freiburgerin abreißen lassen. Zu diesem Zeitpunkt lag Julia bereits über 400 Meter vor der nächsten U 18-Läuferin, ihre unmittelbaren Konkurrentinnen gehörten alle der älteren Altersklasse an. Einen Kilometer vor Schluss verschärfte die junge Hallerin das Tempo, was von der Aalenerin Emmenecker gekontert wurde. Diese lief bis eine Runde vor dem Ziel ca. 20 Meter Vorsprung heraus und sah wie die sichere Siegerin aus. Julia konnte jedoch noch einmal auflaufen, im Endspurt erwies sich die 2 Jahre ältere Aalenerin jedoch als die Stärkere und lief als Erste in 18.14 Minuten ins Ziel. Sieben Sekunden dahinter überquerte Julia Belschner als überlegene U 18 Siegerin  die Ziellinie. Den letzten Kilometer lief die junge TSG-Athletin in ausgezeichneten 3.27.9 Minuten und zeigte dabei deutlich verbesserte Spurtqualitäten. Ihre persönliche Bestzeit verbesserte Julia um sage und schreibe 30 Sekunden, natürlich bedeutete dies auch neuen Kreisrekord. Mit dieser Leistung unterbot sie die Qualifikationsleistung für die Deutschen Meisterschaften über 5000m in der Altersklasse U 20, die bei 19 Minuten liegt, deutlich. Ihr Heimtrainer Erich Quenzer möchte sie jedoch vorsichtig aufbauen, so dass Julia erst nächstes Jahr diese Strecke bei den „Deutschen“ in Angriff nehmen wird. Verbandstrainer Harald Olbrich (Sindelfingen) gratulierte ihr herzlich und fragte sie nach den Gründen für ihre Leistungssteigerung. „ Ich konnte das Wintertraining ohne Verletzungen durchziehen und wir haben zur Zeit eine super Trainingsgruppe“ war die Antwort. Damit spielte sie auf die Hilfe der älteren Hobbyläufer der TSG, wie Johannes Weingärtner an, die sich beim Bahntraining als Tempomacher zur Verfügung stellten, da Julia bei ihrer derzeitigen Leistungsstärke im weiblichen Bereich keine adäquaten Trainigspartnerinnen mehr findet.