Impressionen

Trainingszeiten

Jetzt Mitglied werden!

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular herunter.

Jahresbericht

Erfreulicher Rückblick der TSG Schwäbisch Hall Leichtathleten auf das abgelaufene Jahr 2018 –Silvesterlauferfolge, die noch kommen könnten, mal ausgenommen. Shooting Star war Keesha Polk, die im Frühsommer mit exzellenter Hürdentechnik und enormer Sprintausdauer gefühlt im Wochentakt Bestleistungen, Rekorde, Medaillen und Titel einheimste. Highlights waren der Süddeutsche Meistertitel in der U18 über 200m in famoser Bestzeit von 24.48 Sekunden und der Gewinn der Silbermedaille über 100m Hürden in ebenso würdiger Bestzeit von 13.87 Sekunden. Letztlich war das die Bestätigung ihrer Kadernominierung und Einladung zum internationalen Jugendländerkampf. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock war Sie etwas unglücklich unterwegs, zeigte aber auch hier mit dem siebten Platz im Finale ihre nationale Spitzenklasse im Hürdensprint. Leider musste Keesha den 200m Lauf absagen. Im kommenden Jahre wechselt die angehende Abiturientin in die U20 Altersklasse mit Hürdenhöhe und Abständen gleich der Frauenklasse.

Mit kontinuierliche Verbesserungen konnte auch Adeline Gramm aufwarten; sie steigerte nicht nur ihre 800m Bestzeit auf sehr beachtliche 2.22.20 Minuten sondern unternahm auch einen erfolgreichen Ausflug auf die 1500m Strecke in Erwartung der Aufgaben des kommenden Jahres. Zweifellos war ihre erste Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften ( W15 ) in Wattenscheid der Saisonhöhepunkt. Hier lieferte Adeline in neuer toller Bestzeit von 11.12.91 Minuten einen klasse 15. Platz ab. Zusammen mit Susanna Sartor und Emilia Binnig sicherten sich die drei Hallerinnen im Herbst die Bronzemedaille bei der Baden-Württembergischen Waldlaufmeisterschaften. Henning Scholl überraschte mit Silber bei der Landescrossmeisterschaft in der M14 Klasse.

Die 800m Läufer Christian Döring und Kolja Hildenbrand kamen durch Berufs- und Wohnortwechsel nicht richtig in Tritt; Döring konnte an die tollen Hallenzeiten im Winter u.a. dritter Platz bei den offenen Bayerischen Titelkämpfen und fünfter Platz in Baden-Württemberg, im Sommer dann nicht mehr recht anknüpfen.

Das breite Leistungsspektrum der Abteilung untermauerten auch die jungen Mehrkämpferinnen Rebekka Reti, Anni Ring und Elise Lörcher. Auch im Cross- und Langstreckenlauf waren Anna Emilia Schmutz, ihr jüngerer Bruder und Julia Ullrich mehrfach erfolgreich.

Am anderen Ende der Alterspanne gab es –wie immer hervorragende- Langstrecken und Straßenlaufergebnisse von Kay-Uwe Müller, Christian Wachter, Stefan Mader und Veronika Keppler. Volker Bender wurde respektabler Siebter in der M50 bei den Deutschen Marathonmeisterschaften in Düsseldorf in bärenstarken 2.48.25 Stunden. Christoph Müller wurde Senioren Landeshallenmeister über 400m in der M50 und erreichte den sechsten bzw. achten Platz über 200m bzw. 400m bei den dt. Seniorenhallenmeisterschaften. Durch den vielseitigen Langstreckler und Crossläufer Danny Schneider wird die Abteilung im kommenden Jahr gewiss deutlich verstärkt werden.

 ©:CM