Impressionen

Trainingszeiten

Jetzt Mitglied werden!

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular herunter.

Zwei Medaillen bei Landesmeisterschaften

Bei den baden-württembergischen Hallenmeisterschaften in Karlsruhe am vergangenen Wochenende konnten die TSG-Athleten zweimal auf den Bronze-Rang laufen: Am Samstag legte Astrid Beerlage über 1500m mit ihrem dritten Rang bei den Frauen vor, am Sonntag konnte der neu TSG-ler Patrick Müller mit Platz Drei bei der Jugend U18 es ihr gleichtun.

Im ersten Wettkampf der Landesmeisterschaften auf der 200m langen Rundbahn in der Karlsruher Europahalle trat Julia Belschner in der weiblichen Jugend U18 über 1500m an. Nachdem sich die spätere Siegerin der Anja Wagenblast von der LG Limes-Rems frühzeitig vom Feld abgesetzt hatte, konnte sich die Michelbacherin im Rennverlauf in der Verfolgergruppe an Position Drei behaupten. Auf der Zielgerade musste sie aber noch zwei weitere Konkurrentinnen vorbeiziehen lassen. Dies bedeutete nach 5.01,90 Minuten den fünften Platz. Im nächsten Rennen mit TSG Beteiligung trat Astrid Beerlage ebenfalls über 1500m an die Startlinie. Bei nur fünf Läuferinnen konnte man sicherlich nicht von einer großen Konkurrenz sprechen, aber im Rennverlauf zeigte sich, dass hier sehr viel Klasse am Start war. Immerhin schafften vier Frauen die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften in Leipzig unterbieten. Durchsetzen konnte sich mit Hanna Klein wieder eine Läuferin von der LG Limes-Rems, der bis auf die Zielgerade nur Kerstin Marxen vom Partnerverein der TSG, dem TSV Gomaringen Paroli bieten konnten. Bis in die letzte Runde sah Svenja Sickinger LG Staufen als sichere Dritte aus. Doch mit einer sehr starken letzten Runde konnte Beerlage sich noch die Bronzemedaille schnappen. Die Zeit von 4.33,97 war für die aus Michelfeld stammende Mittelstrecklerin der beste Einstieg in eine Hallensaison, und die Eintrittskarte für die DM. Dritte Läuferin der TSG Schwäbisch Hall in Karlsruhe war Alexa-Lara Simon, die über 400m mit einer Zeit von 64,11 Sekunden den neunten Platz belegte. Deutlich besser schnitt ihre Staffelkameradin Karoline Sauer vom TSV Gomaringen ab, die mit 59,81 Sekunden Zweite wurde. In der 4x200m-Staffel der Startgemeinschaft Gomaringen-Schwäbisch Hall zeigte die vierte Läuferin aus Hall Jessica Wagner als Startläuferin ein sehr gutes Rennen und übergab nach ihrem Lauf an Alexa-Lara Simon im direkten Konkurrenzkampf mit der Ulmer Staffel. Die dritte Läuferin der Startgemeinschaft Karoline Sauer konnte in Führung liegend wechseln. Allerdings wurde Schlussläuferin Luca Wessel als Jüngste des Quartetts noch knapp von der Ulmerin überholt. Insgesamt belegten die jungen Mädchen mit ausgezeichneten 1.49,96 Minuten Rang 5, nur 4/100 Sekunden hinter dem SSV Ulm.
Highlight des zweiten Tages aus Sicht der Haller war der Auftritt von Patrick-Leon Müller über 800 Meter der Altersklasse U18. Mit einer starken kämpferischen Leistung sicherte er sich in 2.04,71 Minuten seine erste Medaille in einem Einzelrennen bei Landesmeisterschaften. Dabei fehlten ihm nur 7/100 Sekunden zum zweiten Platz, den er durch einen kleinen taktischen Fehler eingangs der letzten Runde verlor. Belohnt wurde Müller für diesen Einsatz mit einer Einladung zum Internationalen Hallenmeeting am 1. Februar in der Karlsruher Europahalle, wo er mit anderen Nachwuchsathleten in einem Einlagelauf über 1000 Meter die Luft der ganz großen Leichtathletik schnuppern darf.
Im 800m-Lauf der Männer hatte Robin Föll das Pech, dass er nur in den C-Lauf eingeteilt wurde. Er nahm jedoch resolut das Heft in die Hand und siegte im Alleingang in guten 1.56,91 Minuten. Das brachte ihm insgesamt Rang Elf in einem der am stärksten besetzten Wettbewerbe ein. Christian Döring konnte krankheitsbedingt nicht an die gute Arbeit im Trainingslager anknüpfen und wurde 19.. Es bleibt zu hoffen, dass er sich bis zu den Süddeutschen Meisterschaften in Karlsruhe soweit erholt, dass die beiden Haller zusammen mit Stefan Hettich vom TSV Gomaringen über 3x1000m starten können. Ebenfalls von der TSG qualifiziert für die Süddeutschen sind die oben angesprochenen Mittelstreckler Müller, Beerlage und Belschner.