Impressionen

Trainingszeiten

Jetzt Mitglied werden!

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular herunter.

Alexa-Lara Simon in den Top-Ten

Eine sensationelle Leistungssteigerung vollzog Alexa-Lara Simon von der TSG Schwäbisch Hall bei den Deutschen Blockwettkampfmeisterschaften in der Altersklasse W 15 vergangenes Wochenende in Markt Schwaben. Als einzige Haller Teilnehmerin der gesamten Veranstaltung erzielte sie im Block Lauf drei persönliche Bestleistungen und belegte mit ausgezeichneten 2532 Punkten Platz zehn.
In der ersten Disziplin, dem 80m-Hürdenlauf, zeigte sie eine hervorragende Hürdentechnik und verbesserte sich gegenüber dem Qualifikationswettkampf um über 4/10 Sekunden und lief mit 12,62 Sekunden die erste Bestleistung an diesem Tag. Im folgenden Ballwurf kam ein leichter Rückschlag, als sie mit 34,50 Metern 2 Meter unter ihrer Bestleistung blieb. Die junge Hallerin fand sich in der Zwischenwertung trotzdem auf Rang 11 wieder, so dass ihr Gesamtziel Top-Ten noch in Reichweite blieb. Disziplin Nummer drei war der 100m-Sprint. Alexa lief mit 13,28 Sekunden nur 6/100 Sekunden langsamer als ihre Bestzeit und lag in der Gesamtwertung damit auf Platz 10. Ihre Zitterdisziplin kam als Nächstes an die Reihe, der Weitsprung. Hier hatte sie in der ganzen Saison mit Anlaufproblemen zu kämpfen und im Mehrkampf gibt es nur drei Versuche. Obwohl sie im ersten Durchgang einen Sicherheitssprung machte, verbesserte Simon ihre Bestleistung um 5 cm auf 4,64m. Im zweiten Versuch riskierte sie mehr, versuchte die neu eingeübte Hangtechnik. Die Anzeigetafel lieferte das Ergebnis: 4,71m, also nochmalige Verbesserung. Vor dem abschließenden 2000m-Lauf lag sie auf dem ersehnten 10. Rang und musste um diese Platzierung zittern, da sie als 300m-Hürdenläuferin nicht zu den Ausdauer-Spezialistinnen gehört. Im ersten Zeitlauf hatten schon einige Athletinnen gute Zeiten vorgelegt, so dass sie nur mit einer Bestleistung ihren Platz halten konnte. Bei der Qualifikation in Flein war Simon 7.35 Minuten gelaufen, eine Zeit unter 7.30 war aber nötig, um nicht zurück zu fallen. Alexa kämpfte aufopferungsvoll und lief nach guten 7.27.48 Minuten über die Ziellinie, ebenfalls Bestzeit. Wenige Minuten danach stand das Gesamtergebnis fest: die TSG-Athletin hatte nicht nur mit 2532 Punkten ihre Bestleistung um 57 Punkte verbessert, sie hatte auch den 10. Platz gehalten. Außerdem hatte die Schülerin aus Hall mit dieser Leistung bei den Mädchen im Block Lauf als beste Athletin aus Baden-Württemberg abgeschnitten.