Impressionen

Trainingszeiten

Jetzt Mitglied werden!

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular herunter.

Deutsche Meisterschaften im Mönchengladbach

Eine großartige kämpferische Leistung bescherte der 3x800 m Staffel der Startgemeinschaft Gomaringen - Schwäbisch Hall einen ausgezeichneten vierten Platz bei den deutschen Staffelmeisterschaften der Aktiven in Mönchengladbach, sowie eine deutliche Verbesserung des eigenen württembergischen Rekordes. Marius Hepp lief mit neuer persönlicher Bestzeit in das Finale über 1500m in der Jugend (U20) und erreicht den neunten Platz.

Marius Hepp erstmals unter vier Minuten
Marius ging am Samstag ohne große Erwartungen an den Start des 1500 m Feldes der männlichen Jugend U20, war er doch nur als 18. gemeldet. Da im ersten Vorlauf die Zeiten jedoch nicht so stark waren, schöpfte der Haller Hoffnung. Nach verhaltenem Beginn ergriff er 450 m vor dem Ziel die Initiative und kämpfte sich bis auf Platz Zwei vor. Auf der Zielgeraden musste er zwar wieder Läufer passieren lassen, lief aber nach ausgezeichneten 3.59,69 Minuten als Siebter über die Ziellinie. Die bedeutete nicht nur die souveräne Qualifikation für den Endlauf, sondern auch eine Verbesserung der persönlichen Bestzeit um vier Sekunden. Im Endlauf hielt sich der Abiturient anfangs zurück, da der harte Vorlauf noch in den Beinen steckte. Ab der 1000 m Marke konnte er jedoch beschleunigen und noch drei Läufer überholen, sodass er als Neunter ins Ziel kam. Seine Endzeit von 4.00,15 Minuten bestätigt seine gute Form, lag sie doch erneut über drei Sekunden unter seiner Bestzeit vor dem Meisterschaftswochenende. Sieger in dem Rennen wurde eines der größten Talente der deutschen Leichtathletik im Mittel- und Langstreckenbereich, Homiyu Tesfaye von der LG Eintracht, der am Wochenende auch noch über 3000 und 5000 Meter Gold gewann.

Astrid Beerlage mit 3x 800 m um drei Zehntel an Bronze vorbei
Nach zwei vierten Plätzen in den vergangen Jahren, schien für die Staffel auch in diesem Jahr nicht mehr möglich. Zu stark ist die Konkurrenz der Großvereine aus Leverkusen und Fürth mit jeweils zwei Staffeln und von der LG Olympia Dortmund. Doch Startläuferin Anja Bork, eigentlich auf der 400 Meter Hürdenstrecke zuhause, wuchs über sich hinaus und übergab nach 2.06 Minuten als Führende an Astrid das Staffelholz. Astrid musste sich den Top-Läuferinnen aus Leverkusen, Dortmund und Fürth erwehren, darunter der mehrfachen Deutschen Meisterin Jana Hartmann (Dortmund). Nach Saisonbestleitung in guten 2.10 Minuten übergab sie als Vierte an Kerstin Marxen, die sich ein unerwartet spannendes Duell mit der ehemaligen Deutschen Meisterin Monika Merl (Dortmund) und der aktuellen Deutschen Meisterin Anne Kesselring (Fürth) um Platz zwei bis vier lieferte. Trotz höchsten Einsatzes kam die Gomaringerin auf der Zielgeraden aber nicht mehr vorbei, so dass die Startgemeinschaft mit Platz vier in 6.20,85 Minutenvorlieb nehmen musste. Die drei jungen Frauen verbesserten aber ihren eigenen württembergischen Rekord um 10 Sekunden. Das gute Ergebnis in der Staffel, lässt für die am nächsten Wochenende in Kandel stattfindenden Deutschen Juniorenmeisterschaften hoffen. Dort startet Astrid über 1500 Meter sowie mit der 4x400m-Staffel. Außerdem treten dort Fabian Schreier und Christian Döring ebenfalls mit der 4x400m-Staffel an.