Impressionen

Trainingszeiten

Jetzt Mitglied werden!

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular herunter.

Christian Döring stark im Finish

Christian Döring wurde Achter bei den Süddeutschen Leichtathletik Hallenmeisterschaften der Männer über 400m, Julia Belschner Siebte im 1500m Lauf der U18 in Bestzeit.

Anlässlich der in der nächsten Woche anstehenden deutschen Leichtathletik Hallenmeisterschaft wurde in der Karlsruher Messe eine blaugefärbte sechsspurige Steilkurvenbahn installiert. Bereits am vergangenen Wochenende diente die optisch und läuferisch ansprechende Arena als Austragungsort der Süddeutschen Leichtathletik Hallenmeisterschaft. Christian Döring, das bekannte langjährige Zugpferd der Mittelstreckenabteilung der TSG, war der einzige Starter des gesamten Landkreises in der Männerklasse, der die scharfe gestellte Qualifikationsnorm erfüllen konnte und sich der Konkurrenz stellte. Bereits vor 3 Wochen startete er erfolgreich mit einem 800m Lauf ca. zwei Sekunden schneller als die Vorjahresleistung, musste dann wegen einer Grippe die Baden-Württembergischen Meisterschaften jedoch verstreichen lassen. Kalte Temperaturen und vereistes Schenkenseestadion waren dem Sprittraining in den letzten Tagen nicht förderlich und so sortierte sich der 22 Jährige nach der ersten Runde hinten im Feld ein. Die fehlende „Spritzigkeit“ war im deutlich anzumerken. Eingangs der 2. Runde kam er dann auf wurde aber erneut im engen Radius der Steilkurve blockiert. Aber er wäre nicht Vorbild, wenn er sich nicht doch noch zurück ins Rennen gekämpft hätte, denn Dank des seit Jahren hart trainierten Stehvermögens eines 800m Läufers konterte Döring auf der kurzen Hallenzielgeraden nochmals und sicherte sich in der Endbilanz der Zeitendläufe den guten achten Platz in 51,49 Sekunden. Sieger wurde Quentin Seigel (Offenburg) in 49,22 Sekunden. Weniger als eine Sekunde Zeitdifferenz zur Sommersaisonbestzeit 2014 lassen bei Döring wieder aufhorchen.  

An gleicher Stelle fanden auch die Meisterschaften in der U18 Altersklasse statt. Hier war erneut Julia Belschner am Start, die in den letzten Wochen in verschiedenen Disziplinen und im Crosslauf auf sich aufmerksam gemacht hatte. Sie erreichte eine neue absolute Bestleistung - auf der für sie als Nebenstrecke gelaufenen 1500m - in 4:55,88 Minuten und den siebten Rang. Trainer Quenzer freute sich nicht nur über Bestleistung sondern war auch von der zunehmend gereiften Laufmotorik angetan. Dabei bezwang sie auch Konkurrentin Lea Mahr (Lahr), die im Crosslauf noch vor Belschner lag.