Impressionen

Trainingszeiten

Jetzt Mitglied werden!

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular herunter.

BW Meisterschaften in Walldorf

Seit dem Jahr 2009 starten die TSG-Läufer und Läuferinnen in der Startgemeinschaft mit dem TSV Gomaringen, wenn es um Staffeln geht. Schon im ersten Jahr gewann die 3x800m-Staffel mit den Bork-Schwestern und Astrid Beerlage nicht nur den Landesmeister-Titel, sondern wurden auch Deutsche Jugendmeisterinnen im Ulmer Donaustadion, übrigens mit einem Württembergischen Rekord, der bis heute Bestand hat. Diesem Coup folgten viele Titel und Podestplätze bei Landesmeisterschaften und bei Deutschen Titelkämpfen. Dieses Jahr erreichte die Männerstaffel mit Kolja Hildenbrand den 3. Platz über 3x1000 Meter bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften und qualifizierte sich auch für die „Deutschen“. Am vergangenen Wochenende zeigte auch die 4 x 400m-Staffel in Walldorf ihr Leistungsvermögen. In der Besetzung Lukas Ruoff, Jannes Eggs, Kolja Hildenbrand und Stefan Hettich gewann die Startgemeinschaft Gomaringen/Schwäbisch Hall die Bronzemedaille in guten 3.30.0 Minuten. Kolja lief mit „fliegenden“ 51.5 Sekunden dabei die zweitschnellste Zeit nach Stefan Hettich, der eine Sekunde schneller war. Im Einzelwettbewerb über 800m konnte der junge Haller dagegen nicht überzeugen. Trotz einer flotten Anfangsrunde  gelang es ihm nicht, das Tempo bis ins Ziel zu halten, so dass er mit 1.59.21 Minuten und dem 7.Platz in seinem Lauf zufrieden sein musste.  Seine Jahresbestzeit verfehlte er dabei nur um 3/100stel Sekunden; er hatte sich jedoch mehr erwartet.

Einziger TSG-Athlet bei der männlichen Jugend U 20 war Newcomer Julian Haag in den Sprintdisziplinen. Da er erst seit einem halben Jahr Leichtathletik betreibt, war die Qualifikation für die Landesmeisterschaften schon ein großer Erfolg. Im 100m-Lauf bestätigte er mit 11.59 Sekunden seine gute Form und belegte in seinem Lauf den 6. Platz, 11.46 Sekunden hätte für einen der beiden Endläufe gereicht. Über 200 Meter erzielte er 23.32 Sekunden und lag damit nur etwas mehr als eine Zehntelsekunde hinter seiner Bestzeit. Insgesamt erreichte er damit einen beachtlichen 11. Platz.

 ©:EQ