Impressionen

Trainingszeiten

Jetzt Mitglied werden!

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular herunter.

Baden-Württembergische Meisterschaften in Forst

Insgesamt 7 Platzierungen unter den ersten Sechs war die Ausbeute der TSG-Athleten bei den Landesmeisterschaften der Aktiven und U 20 -Jugend im badischen Forst.

Bei den Männern überraschten die beiden 800m-Läufer Christian Döring und Robin Föll mit einem taktisch klugen Lauf. Döring hielt sich bis zur 600m-Marke zurück und zündete auf den letzten 150 Metern den „Turbo“, so dass er noch auf einen sehr guten 4.Platz nach vorne lief. Seine Endzeit von 1.55.90 Minuten lag nur knapp über seiner Jahresbestzeit. Robin Föll startete in seinem ersten Lauf in der Saison gewohnt offensiv und musste erst auf der Zielgeraden dem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Er lief als Sechster in guten 1.56.49 Minuten ins Ziel und war damit ebenfalls sehr zufrieden. Beide TSG-Athleten hatten sich in einem mit 15 Teilnehmern übervollen Lauf sehr gut behauptet und können sich in der weiteren Saison sicherlich noch steigern. Bei der männlichen Jugend wagte Patrick-Leon Müller einen Doppelstart. Am Samstag verpasste er in einem Bummelrennen über 1500 Meter in der letzten Runde kurz den Anschluss, als der Endspurt angezogen wurde. Trotzdem lief er als guter Sechster in 4.16.92 Minuten ins Ziel. Noch härter war am Sonntag seine Aufgabe über 800 Meter, da hier 19 Athleten in 2 Zeitläufen am Start waren. Im schnelleren Lauf  hielt sich Patrick taktisch klug in der Mitte des Feldes auf und zeigte einen ausgezeichneten Endspurt, der ihn insgesamt auf den 6. Rang in guten 2.02.23 Minuten brachte.

Bei der weiblichen Jugend ist Leonie Rapp die Überraschung der Saison. Von Rennen zu Rennen steigerte sie ihre Bestzeiten über 800 Meter. So hängte sie sich auch in Forst an die Spitzengruppe und musste erst auf der Zielgeraden die anderen Läuferinnen wegziehen lassen. Trotzdem erreichte sie mit 2.20.92 Minuten eine neue Bestzeit und etablierte sich als Fünfte in der erweiterten Landesspitze. Jetzt fehlen ihr nur noch etwas mehr als 3 Sekunden zur Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften. Diese „Quali“  unterbot Julia Belschner über 3000 Meter souverän. Mit 10.18.71 Minuten war sie über eine halbe Minute schneller als die geforderte Mindestleistung. Sie belegte damit einen ausgezeichneten 4. Platz, wobei die 3 vor ihr liegenden Läuferinnen alle 2 Jahre älter sind als die junge Hallerin. Nicht zufrieden war an diesem Wochenende Alexa-Lara Simon über 400m Hürden. Durch einen „Blackout“ blieb sie an der 8. Hürde stehen und „joggte“ dann ins Ziel. Mit schwachen 70.94 Sekunden musste sie mit dem 6. Platz vorlieb nehmen.