Impressionen

Trainingszeiten

Jetzt Mitglied werden!

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular herunter.

27. Gebirgsmarathon in Immenstadt

Flüche auf dem Weg zum Gipfel

Harte Bedingungen für drei Haller beim Gebirgsmarathon

Schwerstarbeit statt leichtem Anstieg. Beim 27. Gebirgsmarathon wurden Karl Perchthaler, H. J. Rupp und Markus Korb auf eine harte Probe gestellt.


Immenstadt. Karl Perchthaler konnte seine Trainingspartner H.J. Rupp und Markus Korb zu einer Teilnahme am 27 Gebirgsmarathon überreden. „Es war als leichter Einstieg für sie in die Berglaufszene vorgesehen. So dachte ich, als ich das Allgäu dafür auswählte. Lauferfahrung auf dem Einkorntrail hatten sie ja schon genug. Die Bezeichnung leichter Einstieg sollte sich als stark untertrieben herausstellen.“


Es galt für 40 Teilnehmer, bei 10 Grad 42 Kilometer und etwa 2800 Höhenmeter zu bewältigen. Die Strecke führte von Immenstadt auf die Alpe Seifenmoss. Dort war man noch auf Forstwegen unterwegs, „zwar steil, aber noch laufbar“, schreibt Perchthaler. Ab dem ersten Gipfel, dem Sederer, waren Klettern, Walken und Sonstiges möglich – nur nicht Laufen. Der Boden war durch den Regen am Vortag aufgeweicht und das Gelände somit noch schwieriger. Entlang der Nagelfluhkette ging es zum Hochgrad. Durch Nebel wurden auch schon mal Abzweigungen übersehen. „In Abschnitten, in denen es mal nicht so schwer war, musste ich die Flüche meiner Laufpartner anhören“, so Perchthaler. „Allgäu – von wegen leicht, das ist Schwerstarbeit.“ Für einen ganz schwierigen, langen Aufstieg mit hochalpinem Charakter benötigte das Trio 21 Minuten. „Auf dem Weg zur Verpflegungsstation teilte uns ein Teilnehmer mit, dass wir die schweren Aufstiege auf dem Rückweg als Abstieg hätten.“ Er wünschte noch viel Spaß.


Die Bergabpassagen wurden immer mehr zur Qual für die Oberschenkel der Teilnehmer. Kurz vor Immenstadt führte die Route noch zur Alpe Oberberg, abermals 400 Höhenmeter, dann war das Ziel erreicht. „Es war hart, nein extrem hart.“ Immerhin haben alle das Ziel unverletzt erreicht.  kpe


Ergebnisse


Markus Korb (TSG Hall), 6:53:22 Std., Rang 25, AK M40 Rang 5


H. J. Rupp, (Lauftreff Sulzdorf), 7:10:19 Std., Rang 28, AK M50 Rang 8


Karl Perchthaler, (Lauftreff Sulzdorf) 6:52:42 Std., Rang 24, AK M60 Rang 1


Quelle:
Haller Tagblatt, Schwäbisch Hall